Hohe Schule der Musik


List of former students

Dirigent, Solist und Kammermusiker - die Tätigkeitsfelder eines Christoph Poppen sind vielfältig. So hat er sich nicht nur als Musiker, sondern auch als Pädagoge einen Namen gemacht.


Christoph Poppen verleiht Claudio Abbado die Würde des Ehrensenators der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin (1997)

In den Jahren 1988 bis 1995 folgte er seinem ersten Ruf als Professor für Violine und Kammermusik an die Hochschule für Musik nach Detmold.

Rektor die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“

Von dort führte sein Weg an die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, deren Rektor er von 1996 bis 2000 war.


Gelungenes Zusammenspiel - Christoph Poppen und Annerose Schmidt Rektorin a.D. an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin (1996)
 

Im Jahr 2000 wurde er vom Land Berlin mit dem Verdienstorden ausgezeichnet. Er selbst sagte zu seiner Zeit in Berlin in einem Interview mit ARTEtv (2007):
„Obwohl die Arbeit als Rektor die wohl un-musikalischste aller meiner Tätigkeiten war, habe ich unendlich viel gelernt. Dennoch profitiere ich heute noch von dieser Zeit. Ich habe gelernt, mit Menschen Gespräche zu führen, Probleme offen anzugehen und ge-meinsam zu lösen.“

Anlässlich der Verleihung des Verdienstorden des Landes Berlin durch Eberhard Diepgen (2000)

Internationaler Musikwettbewerb der ARD

Im Jahr 2001 folgte Christoph Poppen einem Ruf nach München und übernahm die künstlerische Leitung des renommierten Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, die er 2005 an seinen Nachfolger übergab.

Hochschule für Musik und Theater München

Seit dem Wintersemester 2003 ist Christoph Poppen Professor für Violine und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater in München - eine der ältesten und traditionsreichsten Ausbildungsstätten für Musik und Theaterberufe in Deutschland. Wer bei ihm studieren will, besitzt eine besondere Begabung. Christoph Poppen fördert den Nachwuchs. Als international renommierter Dirigent und Solist weiß er um die hohen Anforderungen, die an Musiker gestellt werden.
Neben technischer Brillanz und herausragender Virtuosität ist vor allem künstlerische Persönlichkeit gefragt. Ob als zukünftiger Solist, Kammermusiker, Konzertmeister... seine Studenten lernen beispielsweise von Beginn an, wie man „Partnerschaften“ mit einem Orchester eingeht.

 

 

 

 

 

Back to top